Bericht der HSS 2014

Die Züchter der Großrassen der Kämpfer und deren Zwerge trafen sich am 8. und 9. November 2014 zum friedlichen Wettbewerb in der Festhalle "Zur Auemühle" in Espelkamp-Fabbenstedt. Ein großartiges Erlebnis, was jedes Kampfhuhnzüchterherz höher schlagen ließ, mit 1023 gemeldeten Tieren von beiden Sondervereinen.

Gastgeber für den Zwergkämpfer-Club Deutschland und den Club deutscher Ur- und Kampfhuhnzüchter waren die RGZV Tengern-Hüllhorst und Struckhof-Schnathorst. Eine sehr schön ausgeschmückte Halle mit den erhöhten Käfigen für unsere Großrassen boten ein ansprechendes Ambiente und ideale Bedingungen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, wofür wir nochmals allen Helferinnen und Helfern ein herzliches Dankeschön sagen möchten. Besten Dank auch den beiden Vorsitzenden und Ausstellungsleitern Heinz Steinmeier und Michael Kahre, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Bei der Eröffnungsfeier gab es auch Anerkennung für das Engagement der Rassegeflügelzüchter von den Vertretern des Landkreises und der örtlichen Gemeinden. Die diesjährige HSS war unserem im Januar verstorbenen Ehrenmitglied und verdienten Zuchtfreund Gottfried Ahlendorf zum Gedächtnis gewidmet. Von den 37 Ausstellern wurden 24 Altenglische Kämpfer, 34 Asil, 21 Brügger Kämpfer, 61 Indische Kämpfer, 9 Lütticher Kämpfer, 21 Moderne Englische Kämpfer, 10 Pfälzer Kampfhühner, 36 Satsumadori, 99 Shamo (Rasse des Jahres unseres Clubs), 4 Yakido und erfreulicherweise 9 Tuzo gemeldet. 5 Sonderrichter aus dem In- und Ausland hatten die Bewertung übernommen. Die "vorzüglichen" Tiere stellten Michael Stempa (Shamo), Thomas Müller-Gemeinhardt (Moderne Englische Kämpfer), Dirk Böing (Asil) und Reinhardt Bensiek (Satsumadori), dessen Hahn von den Zuchtwarten zum "Show-Champion" bestimmt wurde. Die jeweiligen Clubmeister in ihrer Rasse werden auf der Sommertagung im August 2015 in Bad Rothenfelde geehrt. 21 Mal wurde die Note "hervorragend" vergeben. Bei der Bewertung wurde ein strenger Maßstab angelegt, wobei das eine oder andere Tier vielleicht auch die Höchstnote verdient hätte. Jeder Züchter weiß, was es heißt, eine Kollektion von großen Hühnern auf den Punkt zu präsentieren. Ganz abgesehen davon, was mancher auf sich nimmt, seine Tiere durch halb Deutschland zum Ausstellungsort zu bringen. Der Samstagabend stand ganz im Zeichen des geselligen Züchterabends, der im Lübbecker Restaurant "Barre`s Brauwelt" stattfand. Die beiden Vorsitzenden Berthold Bernath und Josef Hartsberger betonten die Harmonie und Kameradschaft zwischen den 2 Sondervereinen und hoffen auf eine Wiederholung einer gemeinsamen Schau. Nach ausgiebigen Diskussionen und guten Fachgesprächen wurde
motiviert für die nächsten Schauen am Sonntag die Heimreise angetreten. Wir freuen uns schon heute auf die nächste HSS 2015 in Kaunitz/Verl (bei Gütersloh).